USV-Anlagen

Unterbrechungsfreie Stromversorgung


Stromausfälle sind keine Seltenheit und können zu Datenverlusten oder lebensbedrohlichen Situationen führen. Um sich vor diesem Risiko schützen zu können, bieten sich USV-Anlagen ideal dazu an.


Noch nicht als B2B-Kunde bei uns registriert?

Registrieren Sie sich noch heute und profitieren Sie von unserer großen Auswahl an Produkten inklusive wettbewerbsfähigen Preisen!

Neu als Kunde registrieren Angebot einholenAls Kunde anmelden

USV-Anlagen werden im Wesentlichen in drei Kategorien unterteilt:

Offline / Standby-USV Anlagen der Klassifikation 3 nach IEC 62040-3
Bieten einen Schutz gegen Stromausfall, Spannungseinbruch und Überspannung. Diese Art von USV-Anlage bietet den geringsten Schutz, stellt aber zeitgleich die zumeist kostengünstigste Variante dar. Sie wird als Offline- oder Standby System bezeichnet, da die Anlage erst beim Spannungsausfall die Versorgung der angeschlossenen Lasten übernimmt. Durch die Umschaltzeit entstehen häufig Spannungseinbrüche von bis zu 10 ms. Häufig können EDV-Verbraucher, wie z.B. Computer, diese Verzögerung kompensieren, sodass kein Netzausfall am Verbraucher bemerkbar ist. Diese Anlagentypen sind daher nahezu ausschließlich für Computer oder kleine EDV-Geräte vorgesehen, die keine mission-critical Verbaucher darstellen.
Line-Interactive-USV Anlagen der Klassifikation 2 nach IEC 62040-3
Bieten zusätzlichen Schutz gegen Kurzschlüsse im öffentlichen Netz und Leitungsrauschen. Die Line-Interactive-Anlage gilt als Zwischenstufe zwischen der Offline- und Online Technologie. Im Kontrast zur Offline- USV-Anlage glätten Anlagen dieser Klassifikation auch die Ausgangsspannung sodass sie die angeschlossenen Verbraucher auch gegen Spannungsspitzen und Leitungsrauschen schützt. Diese Anlagentypen eigenen sich ebenfalls zur Absicherung von Computern und teilweise auch für Serveranlagen, die keine mission-critical Verbaucher darstellen.
Online USV Anlagen der Klassifikation 1 nach IEC 62040-3
Bieten zusätzlichen Schutz gegen hohe Spannungsspitzen, Frequenzabweichungen, Schaltspitzen und harmonische Oberwellen. USV-Anlagen der Online-Klassifikation stellen den optimalen Schutz Ihrer Verbraucher dar und ist sind für geschäftskritische Anwendungen einsetzbar. Durch die Doppelwandlertechnologie entsteht im Falle eines Netzausfalls keine Spannungsunterbrechung und die Verbraucher werden dauerhaft versorgt. Zusätzlich schützen Anlagen dieser Kategorie auch gegen verschiedenste Arten der von Spannungsstörungen. Da der Gleich- und Wechselrichter der USV-Anlage dauerhaft in Betrieb ist wird ein reiner Sinus erzeugt, sodass für Ihre Verbraucher dauerhaft eine optimale Spannungsversorgung bereitgestellt wird.
INSTALLATION

Installation einer USV-Anlage bei einem Kunden

Sie benötigen mehr Infos zu USV-Anlagen?

Mehr zu USV-Anlagen

Unsere Top-Auswahl an Marken

 
USV-Anlagen
USV-Anlagen
 

Unsere Top-Auswahl an Marken

  • Marke Effekta
  • Marke Q-Batteries
HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

Sie haben Fragen zu den USV-Anlagen?

Finden Sie hier zusammengefasst die allgemeinen Fragen und Antworten zum Thema USV-Anlagen.
Sollten wir Ihre Fragen hiermit nicht beantwortet haben, so wenden Sie sich bitte per E-Mail oder per Telefon an uns.
Wir helfen Ihnen gerne weiter. info@akkusys.de+494101 37676-0

1Was ist eine USV-Anlage?
Eine unterbrechungsfreie Stromversorgungsanlage (kurz USV) dient der der Notstromversorgung angeschlossener Lasten im Falle eines Stromausfalls.
2Welche Arten von USV-Anlagen gibt es und welchen Typ benötige ich?
USV-Anlagen werden im Wesentlichen in drei Kategorien unterteilt:

  • Offline / Standby-USV Anlagen der Klassifikation 3 nach IEC 62040-3: Bieten einen Schutz gegen Stromausfall, Spannungseinbruch und Überspannung. Diese Art von USV-Anlage bietet den geringsten Schutz, stellt aber zeitgleich die zumeist kostengünstigste Variante dar. Sie wird als Offline- oder Standby System bezeichnet, da die Anlage erst beim Spannungsausfall die Versorgung der angeschlossenen Lasten übernimmt. Durch die Umschaltzeit entstehen häufig Spannungseinbrüche von bis zu 10 ms. Häufig können EDV-Verbraucher, wie z.B. Computer, diese Verzögerung kompensieren, sodass kein Netzausfall am Verbraucher bemerkbar ist. Diese Anlagentypen sind daher nahezu ausschließlich für Computer oder kleine EDV-Geräte vorgesehen, die keine mission-critical Verbaucher darstellen.

  • Line-Interactive-USV Anlagen der Klassifikation 2 nach IEC 62040-3: Bieten zusätzlichen Schutz gegen Kurzschlüsse im öffentlichen Netz und Leitungsrauschen. Die Line-Interactive-Anlage gilt als Zwischenstufe zwischen der Offline- und Online Technologie. Im Kontrast zur Offline- USV-Anlage glätten Anlagen dieser Klassifikation auch die Ausgangsspannung sodass sie die angeschlossenen Verbraucher auch gegen Spannungsspitzen und Leitungsrauschen schützt. Diese Anlagentypen eigenen sich ebenfalls zur Absicherung von Computern und teilweise auch für Serveranlagen, die keine mission-critical Verbaucher darstellen.

  • Online USV Anlagen der Klassifikation 1 nach IEC 62040-3: Bieten zusätzlichen Schutz gegen hohe Spannungsspitzen, Frequenzabweichungen, Schaltspitzen und harmonische Oberwellen. USV-Anlagen der Online-Klassifikation stellen den optimalen Schutz Ihrer Verbraucher dar und ist sind für geschäftskritische Anwendungen einsetzbar. Durch die Doppelwandlertechnologie entsteht im Falle eines Netzausfalls keine Spannungsunterbrechung und die Verbraucher werden dauerhaft versorgt. Zusätzlich schützen Anlagen dieser Kategorie auch gegen verschiedenste Arten der von Spannungsstörungen. Da der Gleich- und Wechselrichter der USV-Anlage dauerhaft in Betrieb ist wird ein reiner Sinus erzeugt, sodass für Ihre Verbraucher dauerhaft eine optimale Spannungsversorgung bereitgestellt wird.
  • 3Welche USV-Leistung benötigte ich?
    Die benötigte USV-Leistung ist direkt abhängig von den angeschlossenen Verbrauchern und deren Lastprofil.
    Um die USV-Anlage korrekt zu dimensionieren werden zu den angeschlossenen Verbrauchern folgende Informationen benötigt:

  • Leistung

  • Cosphi

  • Einschaltstrom (Überlastverhalten)

  • Basierend auf einer entsprechenden Lastentabelle kann die maximale Verbraucher- sowie der maximale Einschaltspitzenstrom berechnet werden, die als Grundlage der USV-Dimensionierung dient.
    Wir empfehlen bei allen USV-Anlagen eine maximale Auslastung von ca. 60%, um Wachstums- und Leistungsreserven zu berücksichtigen.
    4Wie lang ist die Überbrückungszeit der USV-Anlage?
    Die Überbrückungszeit ist direkt abhängig von der angeschlossenen Last, sowie der installierten Batterieanlage. Die Batterieanlage zu den USV-Anlagen kann ab 1 kVA unterschiedlich ausfallen, daher ist kann dies nicht pauschal beantwortet werden.
    5Wie groß ist die Batterieanlage?
    Abhängig von der angeschlossenen Last und der gewünschten Überbrückungszeit können Batterieanlage unterschiedlich ausfallen. Im Optimalfall reichen interne Batterien aus, die in dem Gehäuse der USV-Anlage installiert sind. In diesem Fall ist der Platzbedarf minimal. Bei steigenden Anforderungen hinsichtlich Überbrückungszeit und Last ist jedoch häufig notwendig auf externe Batterien auszuweichen die auf einem separaten Gestell oder in einem separaten Batterieschrank installiert werden müssen.
    6Kann ich die USV-Anlage überwachen?
    Der Großteil der USV-Anlagen kann mit zusätzlichen Netzwerkkarten oder Störmeldungen ausgerüstet werden, sodass eine Überwachung über SNMP oder ein Anschluss an die GLT erfolgen kann.
    Diese Überwachungseinrichtungen sind jedoch häufig nicht standardmäßig in der USV-Anlage installiert.
    7Wie viel Platz benötige ich für eine USV-Anlage?
    Auch dies ist abhängig von der zu versorgenden Last, sowie der gewünschten / geforderten Überbrückungszeit.
    Abhängig von der zu versorgenden Last können auch normbedingte Anforderungen eine Rolle spielen. Grundsätzlich gilt jedoch, dass jede USV-Anlage frei zugänglich sein sollte und ein ausreichender Wandabstand zur Belüftung gegeben sein muss. Dieser ist ebenfalls abhängig von Leistung der USV-Anlage.

    Insbesondere Batterieanlage unterliegen normtechnischen Anforderungen aufgrund Ihrer austretenden Gase bei Starkladung.
    8Wie lang ist die Lebensdauer der USV- und Batterieanlage?
    Bei den Batterieanlagen wird i.d.R. zwischen 5, 10- und 12 Jahresbatterien unterschieden. Hierbei handelt es sich jedoch um Gebrauchsdauererwartungen unter Optimalbedingungen.

    Die Erfahrung zeigt, dass häufig nur 70-80% dieser Gebrauchsdauererwartung erreicht werden.

    Bei USV-Anlagen ist die regelmäßige Wartung ausschlaggebend für die Gebrauchsdauererwartung der Anlage. Bei regelmäßigen Wartungen und den turnusmäßigen Austausch der notwendigen Verschleißteile können USV-Anlagen eine Gebrauchsdauer von >15 Jahren erreichen.
    9Wird eine Wartung für USV-Anlage benötigt?
    Die Betreiberverantwortung setzt den Betreiber von Notstromanlagen gemäß DGUV V3 in die Pflicht, regelmäßig Wartungen an elektrischen Anlagen durchzuführen. Eine sachgerechte Wartung sollte als Investition in die Zukunft verstanden werden. Kein Betreiber einer Notstromanlage möchte eine Anlage, die in Situationen eines Stromausfalls nicht übernimmt.

    Daher sind Wartungsarbeiten sinnvoll, um die Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit Ihrer Verbraucher auch beim Stromausfall sicherstellen zu können.

    Wir empfehlen ein Wartungsintervall von einem Jahr, gefordert wird dies ebenfalls in der VDE 0105 für elektrische Anlagen und elektrische Betriebsmittel.
    10Was sind die Vorteile/Vorzüge einer USV-Anlage?
    Bei der Verwendung von USV-Anlagen zur Absicherung der angeschlossenen Verbraucher ergeben sich mehrere Vorteile für den Nutzer bzw. Betreiber.

    Erster und wichtigster Vorteil ist die Sicherung der Stromversorgung von beispielsweise Serverlandschaften, empfindlicher Messelektronik und jeglicher Art von IT sowie auch zum Beispiel Kassensystemen. Bei einem Netzausfall wird hier nicht nur der Verlust von Daten, Messergebnissen oder der Defekt komplexer Anlagen verhindert, es besteht gar die Möglichkeit, bei Netzausfall ohne Unterbrechung der Versorgung durch die USV-Anlage, weiter zu arbeiten. Zweiter Vorteil kann beispielweise auch sein, die „elektrische Schieflage“ des Hausanschlusses und der Gebäudehauptverteilung durch die USV-Anlage wieder in eine symmetrische Auslastung der drei Außenleiter (L1,L2,L3) zu bringen.

    Nutzen Sie unsere kostenlose
    Servicehotline: 04101 37676-0 oder
    schreiben Sie uns eine Nachricht!

    Shop
    Deutsch
    Anfrage starten
    close slider